Meinung | Trau‘ deinem Mitarbeiter mehr zu

Lesezeit: 2 Minuten

Man kann es eigentlich jeden Tag in vielen Unternehmen sehen. Mitarbeiter machen den Dienst nach Vorschrift, ihnen wird zu wenig zugetraut, ihnen wird kein Raum gegeben sich auszuprobieren und Fehler zu machen.

Es ist immer einfacher zu sagen, derjenige kann etwas nicht, als ihm als Mentor zur Seite zu stehen und ihm wenn er Hilfe benötigt eine Hilfe zu geben. Man kann sich dabei immer hinter Zahlen verstecken, aber nur hinter den Allgemeinen gerade aktuellen Zahlen. Wenn man einen Mitarbeiter lange und nachhaltig an das Unternehmen binden möchte. Braucht man ihm keinen kostenlosen Kaffee anbieten, das bekommt er auch bei der Konkurrenz, man sollte ihm Freiheiten geben sich zu entfalten und die beste Version von sich selbst zu werden. Jeder Mitarbeiter hat andere Stärken und ein Team von Mitarbeitern kombiniert diese Stärken gezielt.

Ich bin überzeugt, wenn man die Mitarbeiter lange bindet und ihnen Zeit gibt ein Experte zu werden, werden diese Menschen weniger häufig das Unternehmen wechseln. Die Mitarbeiter werden für und mit der Unternehmung und dem Kunden denken. Man hört dann nicht mehr das einschwören auf ein gemeinsames Feindbild mit dem Kundennamen. Sondern man wird stolz berichten können das man die besten Lösungen für seinen Kunden hervorbringt. Der Kunde wird dadurch wieder zum König und steht wieder im Mittelpunkt, auch wird der Kunde zufriedener wenn viele Lösungen seinen Erfolg steigern.

Jeder Mitarbeiter sollte Raum für Fehler haben, Zeit bekommen sich zu entwickeln und dem Kunden sein bestmögliches Ergebnis liefern zu können. Leider das nicht sehr weit verbreitet, heute macht man alles agil, effizient und der Mitarbeiter bekommt eine Betriebsrente, kostenlosen Kaffee und darf Unternehmenswerte formulieren. Aber der eigentliche Wert, der erschaffen werden soll steht sehr häufig als lästiges Übel im Raum, weil die Zeit zur Identifikation und Lösungsfindung zu kurz ist und von jemandem vorgegeben wird. Vertraue deinem Mitarbeiter, er wird Lösungen finden, wenn du ihn lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.