Meinung | Die neuen Apple Services

Lesezeit: 3 Minuten

Als Apple im Frühjahr Apple News+, Apple Arcade und Apple TV+ vorgestellt hat muss ich zugeben war ich am Anfang etwas enttäuscht. Erstmal das Apple News+ nicht in Deutschland startet. Die vielfach erwähnte Alternative readly ist für mich nicht überzeugend, es sind einfach nur Magazine zum Download da ist Apple News+ mehr das was ich suche, auch wenn ich mir wünschen würde es würde mehr Tageszeitungen beinhalten. Aber darum muss ich mir keine Gedanken machen da es immer noch nicht in Deutschland verfügbar ist, die Verlage wollen mein Geld einfach nicht haben.

Die zweite Enttäuschung war das ich lange warten sollte bis ich die Services nutzen könnte und dann als dritte Enttäuschung kam das Apple TV+ nicht das war was ich erwartet hatte. Ausschließlich eigene Inhalte und dann so wenige Inhalte zum Start, ich rechnete mit mehr. Nun sind einige Monate nach dem Start vergangen und es ist Zeit ein erstes Resümee zu ziehen.

Apple Arcade

Ich glaub ich war einer der wenigen die sich darauf freuten einen Game Service ausschließlich im Apple Universum zu haben. Es gab am Anfang in meinen Augen wenige Spiele die ich unbedingt spielen wollte, ich nutzte trotzdem den kostenlosen Testmonat und fand ein paar Spiele wie MiniMotorways und Overland die mich tatsächlich fesselten und sehr gut unterhielten. Ich kaufte im AppStore immer wieder Spiele in der Vergangenheit und was mich am meisten ärgerte waren die In-App-Purchases, diese gibt es bei Apple Arcade nicht. Mit der Zeit wuchs das Angebot an Spielen, am Anfang kamen jede Woche mehrere Titel hinzu und ich fand noch weitere Spiele die ich nicht nur anspielte wie Stela, Stellar oder MurderMystery. Natürlich sind auch viele Spiele dabei die ich nicht mag wie z.B. Ultimate Rivale: The Rink oder Big Time Sports. Anfangs gab es kaum Spiele auf deutsch, was mich nicht weiter störte aber einige in meinem Bekanntenkreis davon abhielt, das hat sich in der letzten Zeit nach meinen Beobachtungen aber stark verbessert. Ich zahle aber gerne für die Spiele und mich überzeugt das Konzept, auch wenn mir noch ein echter Shooter fehlt. Auch ein gutes altes Strategiespiel wie Siedler, Anno oder Age of Empires fehlt mir an der Stelle noch. Auch eine echte Wirtschaftssimulation wäre in meinen Augen eine tolle Ergänzung. Ich finde die Auswahl zum jetzigen Zeitpunkt angemessen und glaube es kommen noch weitere gute Spiele hinzu, deshalb habe ich auch von der monatlichen auf die jährliche Zahlung umgestellt und werde Apple Arcade danach erneut bewerten.

Apple TV+

Der Service mit dem ich am meisten Probleme hatte bei der Vorstellung. Aber natürlich habe ich mir Apple TV+ am 1. November angesehen. Ich fing an mit „The Morning Show“ die Serie und die Schauspieler konnten mich aber nicht einfangen. „See“ ging schon mehr in die Richtung was ich sehen wollte, aber ich fand auch hier nicht den Wow-Effekt den ich bei Serien brauche. Ich lies das Abo laufen den zwei Serien die mich wirklich interessieren war erst für spätere Zeitpunkte angekündigt. Ich versuchte es noch mit „For all Mankind“ bei dem ich nicht mal die erste Folge zu Ende sah. Der Auftakt war enttäuschend und hätte ich nach der sieben Tage kostenlosen Testphase aufgehört wäre mein Urteil vernichtend ausgefallen. Nicht weil die Serien schlecht sind, sondern weil für meinen Geschmack nichts dabei war.

Doch ich wartete auf „Servant“ von M. Night Shyamalan und auch auf „Truth be told“ beides Serien die mein Interesse weckten. Die Serie „Servant“ zog mich sofort in ihren Bann, diese Serie ist genau das was ich zum Start vermisst habe, ich freue mich jeden Freitag auf die neue Folge und das finde ich macht Apple TV+ besser als andere, es gibt jede Woche eine neue Folge und man freut sich darauf. Bei Netflix freut man sich auf die Staffel, suchtet diese durch und dann war es das, leider. Der Effekt bei Apple TV+ ist so dumm es klingt wirklich mehr ein TV-Ereignis und nicht stumpfes Binge-Watching. Es machte die Serien in meinen Augen wertiger, liegt vielleicht daran das ich mit linearem Fernsehe aufgewachsen bin und bei Netflix immer mehr die Qualität der früheren Tage vermisse. Auch „Truth be told“ finde ich wunderbar, diese beiden Serien unterhalten mich jedes Wochenende. Was ich bei allen Serien die in der heutigen Zeit spielen spannend finde ist, das Apple Product Placement unfassbar wie stark Apple seine Marke und die Produkte platziert.

Fazit

Ich hätte gerne Apple News+ in Deutschland und zwar zeitnah und nicht erst wie Apple Pay 4 Jahre später. Neben Apple Music, Apple iCloud und Apple Pay, haben sich auch Apple Arcade und Apple TV+ irgendwie nahtlos integriert in meinen Alltag. Alles wirkt aus einem Guss, ich finde es an der Stelle wo ich es suchen würde und es bringt mir einen Mehrwert, der mal größer und mal kleiner ist. Ich werde 2020 die beiden Services weiter nutzen und hoffe das noch mehr Inhalte bei Apple TV+ kommen die mich unterhalten und vielleicht der ein oder andere Genrewunsch bei Apple Arcade Einzug hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.